Adidal Abou-Chamat | Rose Stach – BEYOND COMMON GROUND

Eröffnung am Freitag, 5. Juli 2019 um 20:00 Uhr

5. Juli – 28. Juli 2019,  Do – So 15:00 – 18:00 Uhr

Die beiden Künstlerinnen Adidal Abou-Chamat und Rose Stach zeigen Objekte, Installationen und Videoarbeiten, welche Alltägliches oder medial Bekanntes in neue und überraschende Zusammenhänge bringen; Nicht-Zusammengehörendes wird mit bildstarker Mehrdeutigkeit neu arrangiert, so dass unsere üblichen und scheinbar allgemein anerkannten Anschauungen hinterfragt und ins Schwanken gebracht werden.

Die Fotografien, Videoarbeiten und Installationen von Adidal Abou-Chamat kreisen um kulturelle Unterschiede und Besonderheiten, die oft auf Rollenzuweisungen, Vorurteilen und Klischees beruhen. Diese werden am – weiblichen als auch männlichen – Körper sichtbar gemacht. In vielen ihrer Arbeiten geht es zudem um Fragen von Identität und Unterscheidung, von kultureller oder ethnischer Dominanz. In Hautfarbe, Kleidung und Habitus ihrer Figuren werden Zeichen und Praktiken von Marginalisierung und Stigmatisierung offenbar.

Auch Rose Stach beschäftigt sich in vielen ihrer Arbeiten mit Prozessen des Aufdeckens, des Sichtbarmachens oder Neuaufrollens und betreibt damit eine poetische Archäologie des Alltagsraums, worin sich Ebenen überlagern. Der bürgerlichen Ruhe und Beschaulichkeit stellt sie Szenen der Unruhe und des Aufruhrs entgegen. Als Grundmaterial verwendet sie dazu häufig Teppiche, entweder als Industrieware, dem Veloursteppich, oder dem handgeknüpften Orientteppich. Was sie daran interessiert, ist die Verschränkung von Innen und Außen – dem Orientteppich als etwas Gemütlichem, Wohnlichem und auch Geräuschdämmendem, sowie den Bildern des Aufruhrs im Außen. Der Bodenbelag wird durch den künstlerischen Eingriff zum Bild, verliert an Beiläufigkeit und Eindeutigkeit, öffnet sich dem Aufruhr nach innen und außen.

 

>>Besprechung in Schabel-Kultur-Blog

Facebookgoogle_plus