Archiv 2005

< zurück zum Gesamt-Archiv

 

Martin Paulus
DIE ALBEN


Martin Paulus DIE ALBEN

Erzählung mit Malerei

144 Seiten, 26 Abbildungen, Fadenheftung,
Hardcover mit Schutzumschlag
24,90 €
33 Exemplare mit Original-Radierung
90.- €
triptychon literaturverlagBuchpremiere (Erscheinungsdatum: 09.12.2005)
Lesung: Samstag, 10. Dezember 2005, 19:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung: 20:30 Uhr11. Dezember – 18. Dezember 2005
do – so 14:00 – 17:00 UhrErscheinungstermin: Herbst 2005Erzählung mit Malerei
144 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Fadenheftung, Hardcover mit Schutzumschlag

Stefan Schessl

Neue Bilder

22. Oktober – 13. November 2005
do – so 14:00 – 17:00 UhrAchtung! Führung durch die Ausstellung verschoben auf
Sonntag, 13. November, 15.00 Uhr

Junge chinesische Kunst
an der Schnittstelle zwischen Ost und West


JUNGE CHINESISCHE KUNST

Cheng Changwei, Fu Rao, Chen Qiulin, Hauchun Kwong, Jiang Jing, Jing Fang Li, Lei Yan, Shen Qin, Tao Yini, Xianwei Zhu, Xie Qi, Yi Sun, Zhang Qiong Fei, Zhangwei Ghuo, Zhao Bin

im Marstall Landshut, Ländgasse 127

Eröffnung: Freitag, 07. Oktober 2005, 19.00 Uhr
Einführung: Stefanie Manthey, München

08. Oktober – 30. Oktober 2005
do, fr u. so 15.00 – 18.00 Uhr, sa 11.00 – 13.00 u. 15.00 – 18.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 16. Oktober 2005, 15.00 Uhr
Finissage: So, 30. Oktober 2005, ab 15.00 Uhr

Veranstalter:
Neue Galerie Landshut e. V.
Kunstverein Landshut e. V.
Galerie in Bewegung e. V.
im Rahmen der China-Wochen des KulturFensters Landshut

Dank an:
Peter Haarpaintner, Landshut,
Prof. Dr. Cornelia Güdemann, Stuttgart
Tao Yini, Dresden

15 chinesische Künstler an der Schnittstelle zwischen Ost und West
aus München, Stuttgart, Dresden, Kumming/ Provinz Yunnan, Quingdao/ Provinz Shendong

Cheng Chang Wei, Fu Rao, Chen Qiulin, Hauchun Kwong, Jiang Jing, Jing Fang Li, Lei Yan, Shen Qin, Tao Yini, Xianwei Zhu, Xie Qi, Yi Sun, Zhang Qiong Fei, Zhangwei Ghuo, Zhao Bin

Out of the Blue

Kollaboration mit stichting idee fixe – 16. September bis 09. Oktober 2005


Simon Kentgens and Håvard Øyen

Eröffnung: 16. September 2005, 20:00 Uhr

‘Out of the blue’ is an installation created by the Dutch and Norwegian artists Simon Kengens and Håvard Øyen. With their use of blue-screens, video and strange objects, the artists create an absurd version of reality. Private footage mixed with national symbols are abstracted into a new, strange world: a world were Dutch sheep can fly over Norwegian mountains, fjords flow pleasantly along the dikes and a German viewer might suddenly appear in the middle of Breda. Simon Kentgens (1978, Waalwijk, Netherlands) studied fine arts at the art-academy St.Joost in Breda (NL) and received his master degree at Post-St.Joost Breda (NL). Kentgens lives and works in Breda. Håvard Øyen (1972, Bærum, Norway) studied fine arts and graphic design at the art-academy St.Joost in Breda (NL) and received his master degree in fine-arts at Post-St.Joost Breda (NL). Øyen lives and works in Breda.

2005_pdf_0

Sabrina Hohmann
Stapel und Herde

Eröffnung: Freitag, 10. Juni 2005, 20.00 Uhr

11. Juni – 03. Juli 2005
do – so 15.00 – 18.00 UhrFührung durch die Ausstellung:
Sonntag, 19. Juni, 15.00 Uhr

Peter Frisch und Alexandra Hendrikoff
Skulpturen

Eröffnung: Freitag, 29. April 2005, 20.00 Uhr

Einführung: Stefanie Manthey

30. April – 21. Mai 2005
do – so 15.00 – 18.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung:
Sonntag, 15. Mai, 15.00 Uhr

Alexandra Hendrikoff und Peter Frisch wählen eine handgemachte Sprache der Dinge, in denen Körperlichkeit und Sinnlichkeit selbstverständliche Bestandteile sind. Ihre Arbeiten ziehen das Auge in den Winkel, wo die Sprache versagt. Hier wird das Verhältnis von Sichtbarkeit und Sprache neu festgelegt.
„Das bildhauerische Tun, sich plastisch, sinnlich begreifbar, zu formulieren ist für mich eine >weltbedingte< Selbstverständlichkeit. Denn am Anfang war kein Wort, sondern es war nass, nass und pulsierend.“ (A. Hendrikoff)
Immer mehr verlagert sich die Intention vom klassischen bildhauerischen Ansatz, “die Materie zu formen“ hin zum Prozess des Zuhörens und Wahrnehmens des Wesenhaften und seinem Rhythmus, das der Materie, dem Anfassbaren, innewohnt.

Kunst trifft Medizin
FLOURISH

Kunstverein Landshut und Neue Galerie Landshut in der Glasdachhalle des Klinikums Landshut

21. Mai – 03. Juni
täglich 08:00 – 20:00 UhrDie beteiligten Künstler:
Ursula Bolck-Jopp
Aldo Canins
Wolfgang Ellenrieder
Alexandra hendrikoff
Angelika Högerl
Sabrina Hohmann
Kazuhiko Kakegawa
Stephan Quenkert
Heiner Riepl
Susi Rosenberg
Veronika Veit
Georg Wirsching
Uli ZwerenzIn Kooperation der orthopädischen Abteilung des Klinikums mit dem Kulturamt der Stadt Landshut
Kuratiert vom Kunstverein Landshut und der Neuen Galerie Landshut e. V.

Adidal Abou-Chamat
close encounters


Fotografie und Video-InstallationEröffnung: Freitag, 18. März 2005, 20:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. März – 10. April
(Do – So 14:00 – 17:00 Uhr)
Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 03. April 2005, 15:00 Uhr

Martin Paulus
Lichtreise

Abb: „Flieger (klein)“, 2004, Öl auf Nessel, 7,8 cm x 14,8 cm

Eröffnung: Freitag, 28. Januar 2005, 20:00 Uhr

29. Januar – 20. Februar 2005

Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 13. Februar, 15:00 Uhr

Facebookgoogle_plus