“postponed “

Hiroyuki Abe | Xin Chi | Annemarie Faupel | Alexander Gerhold | Florian Huth | Lena Keller | Annabelle Mehraein | Florian Nöthe | Claudia Röhrle | Georg Schatz | Martin Spitzweck | Franz Stein

Geöffnet ab Freitag, 28. Mai 2021


Midissage mit den Künstler:innen, Musik, ein Video von Claudia Röhrle und Texten von Martin Spitzweck am Freitag, den 11. Juni, ab 19:30 Uhr


28. Mai – 20. Juni 2021
Fr – So 15 – 18 Uhr, Do 18 – 20 Uhr

Bitte beachten Sie vorab die Besucherhinweise auf unserer Website!

 

postponed zeigt Werke von 12 Künstler:innen, die auf dem Sprung in die Professionalität sind. Die ausgestellten Werke entstanden innerhalb von zwei Semestern in der Studienwerkstatt für Lithographie. Die klassische Drucktechnik der Lithographie wird an der Münchener Akademie mit ihren hervorragend ausgestatteten Werkstätten gelehrt. Die jungen Künstler:innen waren von Gesa Puell, der Leiterin der Lithographiewerkstatt, eingeladen, in ihren Arbeiten die ästhetischen Möglichkeiten der Technik über die bekannten druckgraphischen Grenzen hinaus neu auszuloten.

Im individuellen Dialog mit der Lithographie haben die zwölf jungen Künstler:innen für den Betrachtenden spannende und zugleich herausfordernde Arbeiten geschaffen. Verschiedenste lithographische Verfahren kamen zur Anwendung. Einige der Student:innen arbeiteten mit dem Lithostein, andere mit Lithographieplatten aus Aluminium, ein Teil wählte einen Einfarben-, der andere einen Mehrfarbendruck.

Die Staatliche Graphische Sammlung München zeigte im September/Oktober 2020 die dabei entstandenen Arbeiten der zwölf Künstler:innen, die speziell für den Vitrinengang in der Pinakothek der Moderne konzipiert wurden, in der Ausstellung „BOXENSTOP II – DRUCK MACHEN“. Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

postponed. Eigentlich sollte die Ausstellung im Anschluss in der Neuen Galerie Landshut gezeigt werden. Wegen der Schließung der kulturellen Einrichtungen musste die Präsentation mehrmals verschoben werden. Nun wird sie, zusammen mit weiteren Arbeiten der einzelnen Künstler:innen, ab dem 28. Mai 2021 in Landshut gezeigt.


Facebook